Suche

Projekte

Kooperatives Projekt des Bildungsgangs Tischler, der Tischlerinnung Düren-Jülich und des Berufsbildungs- und Gewerbeförderungszentrums (BGZ) Simmerath: Möbel für gute Zwecke

Sprachförderung im Berufskolleg

Kunstprojekt mit Antonio Nuñez: Erinnerungen an die Zukunft II

Kreatives Schulprojekt Maastricht VIA 2018

Kunstprojekt mit Antonio Nuñez: Erinnerungen an die Zukunft I

Permanente Installation: Souterrain von Friederike Mainka

PDFDruckenE-Mail

Berufskolleg Jülich zertifiziert für Auslandspraktika
Nachrichten

Auszeichnung10-7kl-1Berufskolleg Jülich zertifiziert für Auslandspraktika

Regierungspräsidentin Gisela Walsken ehrt das Berufskolleg Jülich als „10 %-Schule – strategisch – beruflich - mobil 2017“.

Die Bundesregierung verfolgt das Ziel, den Anteil der Auszubildenden mit Auslandsaufenthalten zu steigern. Bis 2020 sollen 10 % der Auszubildenden Auslandserfahrungen sammeln können. Um das gesetzte Ziel sobald wie möglich zu erreichen, hat die EU-Geschäftsstelle der Bezirksregierung Köln im Jahr 2014 die 10%-Strategie initiiert: Alle Berufskollegs, die zehn Prozent ihrer Schülerinnen und Schüler eine Auslandsmobilität ermöglichen, werden für ihren Einsatz öffentlich geehrt.

Dank des großen Engagements vieler Berufskollegs ist die Zahl der beruflichen Lernaufenthalte im Ausland im Regierungsbezirk Köln in den letzten Jahren auf derzeit durchschnittlich 6 Prozent gestiegen. Im Jahr 2015 waren acht (von 58) Berufskollegs zertifiziert worden, die bereits das 10%-Ziel der Bundesregierung erreicht hatten. Drei weitere Berufskollegs, darunter das Berufskolleg Jülich, kamen 2017 hinzu und wurden nun öffentlich in einer Feierstunde bei der Bezirksregierung Köln durch Regierungspräsidentin Gisela Walsken geehrt.

Internationalisierung am Berufskolleg Jülich: Belgien, Niederlande, Spanien und bald auch Frankreich

Die Schule ist stolz auf die Auszeichnung, denn die Internationalisierung ist eines der Schulprofile des Berufskollegs Jülich, für das sich Lehrerinnen und Lehrer in besonderem Maße engagieren. Hierzu tragen verschiedene Austauschprojekte und Schulpartnerschaften mit Schulen im europäischen Ausland bei, die von den Ausbildungsbetrieben zuverlässig unterstützt werden. So besteht schon seit den 90er Jahren die Partnerschaft zwischen dem Berufskolleg Jülich, dem Forschungszentrum Jülich und dem Technisch Instituut Heilig Hart in Hasselt. Angehende Industriemechaniker erhalten Niederländischunterricht, verbringen insgesamt zwei Wochen an der Partnerschule, legen eine Sprachprüfung für das KMK-Fremdsprachenzertifikat ab und erhalten zum Abschluss das Euregiokompetenzzertifikat, das in allen Partnerregionen der Euregio Maas-Rhein anerkannt ist. Seit 2011 können Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule diese Zusatzqualifikation ebenfalls erwerben. Für sie geht es zu einem dreiwöchigen Praktikum nach Maastricht. Seit 2014 besteht die Schulpartnerschaft mit dem Colegio Santisima Trinidad in Sevilla. Auszubildende Kraftfahrzeugmechatronikerinnen und –mechatroniker verbringen eine Woche an der spanischen Schule und eine Woche in einem Kfz-Betrieb vor Ort. Das Interesse der angehenden Kfz-Mechatroniker an einem Auslandsaufenthalt ist groß: Im Aufbau ist eine Schulpartnerschaft mit der GARAC in Argenteuil in der Nähe von Paris. Der erste deutsch/französische Austausch ist für das kommende Jahr geplant.

Auszeichnung10-7kl-2   Auszeichnung10-7kl-5  Auszeichnung10-7kl-3
 Auszeichnung10-7kl-4  Auszeichnung10-7kl-6  Auszeichnung10-7kl-7