Berufsfachschule für Ernährung und Versorgungsmanagement

Auf einen Blick

Voraussetzungen zum Besuch dieser Schulform
Schülerinnen und Schüler mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 und 10A können diese Schulform in je einem Jahr absolvieren.

 

Zielsetzung
Die Berufsfachschule I und II vermittelt in je einem Jahr neben der beruflichen Grundbildung den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 bzw. den mittleren Schulabschluss. Durch praktische Unterrichtsinhalte und dem in beiden Bildungsgängen stattfindenden dreiwöchigen Praktikum erfahren die Schülerinnen und Schüler eine praxisnahe Ausbildung. Sie können ihren Praktikumsplatz wählen zwischen einem mobilen Pflegedienst, Krankenhaus oder Altenheim.
Bevor die Schülerinnen und Schüler ins Praktikum gehen, absolvieren sie einen Erste Hilfe Kursus, der fest in die Unterrichtsinhalte integriert ist.
Um die beruflichen Chancen und Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler darüber hinaus zu verbessern, wird in der Berufsfachschule II zusätzlich ein Schwesternhelferinnen/ Pflegediensthelferkursus angeboten.
Dieser Kursus ist ebenfalls in den Unterricht mit einbezogen und wird von Fachlehrerinnen und Fachlehrern und einem Lehrer für Pflegeberufe des MHD durchgeführt.
Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass durch diese Zusatzqualifikation die Chancen der Schülerinnen und Schüler auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt verbessert werden konnten.